Netz Teil

Zeichnungen

   

Netz-Werk

Der Stift hüpft und tänzelt über das Papier und hinterlässt für jeden Punkt einen feinen Tropfen Tusche auf seiner Spur. Wie im Tanz bewegt er sich in kleinen Hüpfern und großen Sprüngen dahin und in seinem Takt ballen sich die ungezählten Punkte zu weiten oder dichten Flächen zusammen. Im Prozess des „Pointillierens“ versinke ich selbstvergessen in der Musik des Rhythmus und tauche erst wieder in die Realität auf, wenn die Hand aus der Verkrampfung erlöst werden muss.
In sich überlagernden Flächen entstehen phantastische Gebilde, leicht und luftig, gleich dem kunstvollen Flug von Vögeln in dichtgedrängten Schwärmen (Heer-Scharen, Triptychon).
Bei den Zeichnungen, in denen ich mich mit dem Thema Vernetzung befasse steht jedes Pünktchen für eine Unmenge an Informationen, die im Netz gespeichert sind und uns zwar weltweit verbinden aber auch zum kontrollierten und manipulierten Menschen machen.